Juli-Newsletter

'Family in Focus'

Lesen Sie Interessantes und Aktuelles zu den Themen

– KiWa-Projekt – Frühe Kindheit im Wandel
– Rund um die Schule
– Sonderführungen Kinder & Familie – Heidelberger Schloss
– Ferienbetreuung

Den Newsletter finden Sie unter: https://www.uni-heidelberg.de/md/famservice/newsletter_service_f_familie_juli_2019.pdf

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg: Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramm für Frauen

Ziel des Programms ist es, qualifizierte Wissenschaftlerinnen zur Habilitation zu ermutigen und sie materiell dazu in die Lage zu versetzen.

Mit dem Margarete von Wrangell - Habilitationsprogramm möchte das Land Baden-Württemberg qualifizierte Wissenschaftlerinnen zur Habilitation ermutigen, indem diesen eine finanzielle Unterstützung gewährt wird. Die Förderung erfolgt durch ein Angestelltenverhältnis nach TV-L EG 13, das auf fünf Jahre begrenzt ist und drei Jahre durch das MWK und den Europäischen Sozialfonds und weitere zwei Jahre von der jeweiligen Hochschule finanziert wird.

Weitere Informationen: https://www.uni-heidelberg.de/gleichstellungsbeauftragte/stipendien/margarete_von_wrangell.html

Da die Antragsstellung über die Universität erfolgen muss, müssen die Anträge bis zum 09. September 2019 im Gleichstellungsbüro der Universität Heidelberg eingegangen sein: Bewerbungsmodus: 4-fache schriftliche Fassung (1 Original) sowie elektronisch auf USB-Stick
Anschrift: Gleichstellungsbüro der Universität Heidelberg, Hauptstraße 126, 69117 Heidelberg
Achtung: Da dem Antrag Unterstützungsschreiben und Zusagen der Fakultät bei-zufügen sind, sollte frühstmöglich Kontakt mit dem Forschungsdekanat der Medizinischen Fakultät Heidelberg aufgenommen werden.

Ansprechpartnerinnen: Ansprechpartnerin im Forschungsdekanat der Medizinischen Fakultät Heidelberg: Dr. Claudia Denk,
Im Neuenheimer Feld 672, 69120 Heidelberg, Telefon: 06221/56-8990,e-mail: claudia.denk@med.uni-heidelberg.de
Ansprechpartnerin im Gleichstellungsbüro der Universität Heidelberg: Carmen Waiblinger, Telefon: 06221-54 4013,
e-mail: carmen.waiblinger@uni-heidelberg.de

Newsletter

"Focus on Fairness"

This Newsletter issued by the 'Gleichstellungsbüro' of Heidelberg University contains a lot of information about offers for female researchers concerning professional advancement as well as the compatibility of family and career: Newsletter Focus on Fairness SS2019-1.pdf

I, Scientist conference on gender, career paths and networking

20-21 September 2019 in Berlin

Registration is now open via https://www.iscientist.berlin/registration/.
The early bird deadline is May 20, 2019.

We still accept submissions for our call until March 11, 2019. Details can be found at https://www.iscientist.berlin/speakers#2. All speakers will have conference fees and travel costs reimbursed.

The conference is designed by and for students and young researchers in the natural sciences and mathematics. Our mission is to increase the visibility of female and queer role models, introduce you to a variety of career options, and give you a dedicated time for networking and establishing useful contacts.
Conference sessions will focus on power abuse and harassment, being queer in science, mental health, bias and stereotypes.

To raise awareness of unconscious gender-based biases, detect obstacles and find solutions regarding gender imbalance and combining family life and a career, a dialogue between all genders is needed. Therefore, all genders are welcome to attend!

Conference highlights include inspiring talks by successful female and queer scientists, various exciting networking events and a special career speed dating event. For more details please visit our website https://www.iscientist.berlin/.

We are excited to meet you at I, Scientist 2019!

With best wishes,

the I, Scientist 2019 organizing team
https://www.iscientist.berlin/
https://www.facebook.com/iscientistconf/
https://twitter.com/iscientistconf

Erweiterte Kinderbetreuungsangebote der Universität Heidelberg

Backup-Service und Kongressbetreuung

Für unvorhergesehene Situationen und Notfälle, bietet das Kinderhaus der Universität Heidelberg eine individuelle, unkomplizierte Kinderbetreuung an.
Wenn kurzfristig eine Dienstreise ansteht oder die reguläre Kinderbetreuung ausfällt, kann der Backup-Service genutzt werden. Kinder bis zu acht Jahren werden im KidsClub INF 370 betreut. Ein Betreuungsplatz kann vormittags, nachmittags oder ganztags gebucht werden. Die Mindestdauer beträgt drei Stunden. Die Anmeldung erfolgt online. Sie erfahren sofort, ob noch ein Betreuungsplatz frei ist. Kosten: 5.- Euro pro Kind und Stunde für Angehörige der Universität.

Für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland, die zu Kongressen oder Tagungen an die Universität Heidelberg eingeladen werden und mit ihren Kindern anreisen, bietet das Kinderhaus eine zuverlässige Kinderbetreuung an. Die Betreuung ist flexibel und kann dem individuellen Bedarf angepasst werden. Wenn die Tagung außerhalb von Heidelberg stattfindet, kann eine Kinderbetreuung vor Ort organisieren werden.
Bitte unbedingt beachten: Finanziert werden (aus Universitätsfonds oder aus Drittmitteln) kann nur eine Kinderbetreuung, die über das Kinderhaus der Universität organisiert wird. Sprechen Sie uns an. Kongressbetreuung

Newsletter "Gender & Diversity"

Mit der aktuellen Newsletter-Ausgabe „Gender & Diversity“ möchten wir Sie über die Aktivitäten und Angebote zur Gleichstellung an der Universität informieren. Förderprogramme, Karriereplanung und aktuelle Entwicklungen in der Gleichstellung sind einige der Themen, die wir in dieser Ausgabe aufgreifen.

Sie finden den Newsletter unter: http://www.uni-heidelberg.de/md/gsb/serviceleistungen/newsletter_gender_diversity_dezember_2017.pdf

Charta der Vielfalt

Zur Förderung eines vorurteilsfreien und wertschätzenden Arbeitsumfelds hat die Universität Heidelberg die „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet. Ziel dieser Initiative ist es, die Einbeziehung von Vielfalt – der sogenannten Diversity – in der Unternehmenskultur in Deutschland voranzubringen.
Mit dem Beitritt verpflichtet sich die Ruperto Carola, Bedingungen zu schaffen, die frei von Vorurteilen und Ausgrenzung sind, und eine Organisationskultur zu pflegen, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung jedes Einzelnen geprägt ist, wie es in der Charta heißt. Mehr Information: http://www.uni-heidelberg.de/diversity/index.html

TOTAL E-QUALITY

Prädikat für Chancengleichheit und Vielfalt

Für ihr Engagement und ihre Initiativen in den Bereichen Gleichstellung und Diversity erhält die Universität Heidelberg das TOTAL E-QUALITY-Prädikat. Der gleichnamige Verein, der 1996 unter anderem mit Unterstützung mehrerer Bundesministerien gegründet wurde, vergibt alljährlich diese Auszeichnung. Gewürdigt wird damit ein erfolgreiches und nachhaltiges Engagement für Chancengleichheit und Vielfalt im Beruf Mehr Information: www.uni-heidelberg.de/diversity/total_e_quality.html

Audit familienfreundliche Universität

berufundfamilie gGmbH – einer Initiative der gemeinnützigen Hertie-Stiftung

Die Ruperto Carola ist erneut als familienfreundliche Universität im Audit der berufundfamilie gGmbH – einer Initiative der gemeinnützigen Hertie-Stiftung – bestätigt worden. Verliehen wird das Zertifikat an Hochschulen, die ihre Personalpolitik und die Gestaltung des Arbeitsumfeldes für Beschäftigte, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende darauf ausrichten, dass die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Studium in größtmöglicher Weise gewährleistet werden kann. Im Rahmen der aktuellen Bewertungsrunde wurden die Angebote zur Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie erneut begutachtet und weiterführende Ziele für familiengerechte Studienbedingungen sowie eine familienbewusste Personalpolitik definiert. Mehr Information: http://www.uni-heidelberg.de/universitaet/familiengerechte-universitaet/

Career Development

FACE - Females Abroad for Career Enhancement: Short-term travel grants for female scientists. Support of course/congress visits for female scientists
(competitive internal career program). Details...

MuT - Mentoring and Training: Support Programme for Career Development
The Conference of Equal Opportunities Officers at universities and academic institutions in Baden-Württemberg (LaKoG) offers a support programme for career development of high qualified female scientists. Please take a look at: http://www.lakog.uni-stuttgart.de/en/menue_links/startpage/index.html

Family Measures

  • Home Office for members with special family needs
  • Support by student assistants for members with special family needs
  • Babysitting Service during all special activities of SFB 1134 provided